2012/05/23

"..die knallroten Tomaten, getaucht in Perlen glänzenden Taus, der kugelrunde, leuchtende Apfel, du beißt rein, und es schmeckt wie Nektar aus Milch und Honig"

Egal, was ich tue, ich kann's nicht abschalten. Im Moment ist es das einzige, was mir Halt gibt. Und ich brauche Halt - sonst flieh' ich.

Ich hoffe euch geht's gut. Und ich hoffe, bei euch sind auch so schöne Tage mit schönem Wetter, bei dem es am Besten ist, sich draußen hin zu setzten, ein Eis zu essen und zu entspannen - lachen, mit Freunden.
Ab Montag sind Pfingstferien für zwei Wochen. Endlich. Ihr ahnt ja nicht, wie sehr ich das gerade brauche.
Der Regen peitscht gegen mein Fenster. Oh mann, wie sehr ich jetzt gerade nach draußen laufen will, mir 'ne Kippe anmachen, sie aufrauchen.. und mit dem letzten Inhalieren wegrennen, so weit, bis ich die Stadt nicht mehr sehe, mich nicht mehr auskenne ..und der Rest ergibt sich dann.



PS Ich streifte mir meine Jacke über und ging raus. Barfuß - und ohne Zigarette. Und wisst ihr was? Ich hörte den Regen an den Fensterscheiben unseres Treppenhauses, als ich unten ankam, war es vorbei. Keine Regentropfen, kein Peitschen mehr. Einfach nur noch diese kühle Brise, das Rauschen des Windes und der Geruch, den ein Sommerregen gerne hinterlässt. Ich stand da. Allein. Betete den Regengott an, dass dieser bitte Gnade haben möge und es regnen lassen sollte - hat er nicht. Also ging ich rauf. Zündete mir - mit meiner Mutter - eine Zigarette an, hing meinen Gedanken nach, drückte sie nach dem letzten Zug aus. Und fiel ins Bett. Nun bin ich wieder hier und schreibe. schreibe schreibe schreibe

1 Kommentar:

  1. Die Katze ist putzig c:

    http://marmeladenglassammlung.blogspot.de/ ♥

    AntwortenLöschen